Stettiner Haff

Das Stettiner Haff ist das prägende Landschaftselement für die gesamte Region Odermündung. Nach Norden hin begrenzt durch die Inseln Wollin und Usedom bildet das Kleine und das Große Stettiner Haff eine 903 km2 große zusammenhängende Wasserfläche mit einer Ost-West-Ausdehnung von 52 km.

 

Doch nicht nur von seiner beachtlichen Größe und Gestalt aus betrachtet ist das Stettiner Haff ein Gewässer der besonderen Art: Als das größte Haff in der südlichen Ostsee verkörpert das Stettiner Haff eine Sonderform der sogenannten Ästuare, der großen Flussmündungen und wartet mit ökologischen und landschaftlichen Eigenheiten auf, wie sie weder Binnen - noch Seegewässer kennen. Peene, Uecker, Oder und Ostsee üben wechselseitig und unstet ihren Einfluss auf das Haff aus. Wasserlebewesen aus beiden Revieren, dem Süß- und dem Salzwasser haben sich angepasst, dichte Schilfgürtel sind ebenso vorzufinden wie weiße Sandstrände. In kalten Wintern friert das Gewässer nicht selten zu, und die dann bis zur Insel Usedom reichende, geschlossene Eisdecke mag kaum noch erkennen lassen, dass im Sommer meerestypische Brandung an den Strand schlägt.

Nicht zuletzt ist das Stettiner Haff ein herausragendes Wassersportrevier, es bietet Fahrtgebiete für alle Ansprüche in einem einzigartigen Terrain zwischen zwei Nationen und zwischen Festland und Inseln.

Durch die Nähe zur Ueckermünder Heide bietet sich Ueckermünde als Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen und Fahrradtouren im Naturpark Am Stettiner Haff an.

 

 

Der Naturpark "Am Stettiner Haff"

Der Naturpark "Am Stettiner Haff" umfasst ca. 53.000 ha und bietet neben dem Stettiner Haff unter anderem auch Niedermoorflächen, Binnendünen und Buchenwälder. Zu den beheimateten Bewohnern des Naturparks zählen der Schreiadler, der Wiedhopf und Biber.

www.naturpark-am-stettiner-haff.de